Nemesis – Feuer und Sturm

2018-04-25_15.59.20

Autorin: Asuka Lionera

Verlag: Tagträumer Verlag

Klappentext:

„Ich war das Feuer und er der Sturm. Ich war die Flamme und er das Gewitter. Wir prallten aufeinander wie die Elemente, jederzeit bereit, den anderen mit Haut und Haar zu verzehren.“

Nachdem sie ihre Aufgabe als Hüterin des Feuers erfüllt hat, landet Evelyn Porter, genannt Nemesis, wieder in ihrer eigenen Welt. Verbissen sucht sie über Jahre hinweg nach einem Weg, um die Tore nach Mareia erneut öffnen zu können, während die Erinnerungen an die vergangene Zeit sie weiter antreiben. Denn nur in der Welt Mareia kann sie den Mann finden, dem ihr Herz gehört: ihren Wächter Lucian.
Als ein neuer Wettstreit der Götter bevorsteht, gelingt es Evelyn, wieder der Erdgöttin Gaia gegenüberzustehen. Doch diese hat sich eine andere Hüterin auserkoren: Liz, das Kind von Feuer und Sturm.
Mit Evelyn und ihren vier Wächtern an der Seite soll sie die Göttin aufs Neue aus ihrem Schlaf erwecken.
Doch ist Liz dieser Aufgabe gewachsen? Oder wird sie alle, einschließlich ihrer Wächter, ins Verderben stürzen?

 

Meine Meinung:
Endlich konnte ich die Fortsetzung von Nemesis Hüterin des Feuers lesen.  🙂 In Band zwei lernen wir Eve’s Tochter Liz näher kennen. Allerdings muss ich sagen, dass mir Liz nicht sonderlich Symphatisch war. Sie nahm nicht’s ernst, erst recht nicht ihre Aufgabe als Hüterin. Ihre Gleichgültigkeit und ihre Launen gingen mir echt auf den Sack. kurz: sie ist für diesen Posten absolut ungeeignet. Gott sei dank ändert sich das zum Ende der Geschichte ein wenig. Aber auch Eve ging mir zu Beginn etwas auf die Nerven. Immer wusste sie alles Besser und wollte den Ton angeben (Ok Ok, sie hat das ganze schon einmal hinter sich, aber man muss es ja nicht übertreiben). Was ich besonders toll fand ist jedoch, dass wir etwas mehr über Seth und seine Vergangenheit erfahren und dass er sich so toll entwickelt. Er erhält im laufe der Geschichte immer mehr Selbstbewusstsein und findet auch zum Schluss endlich sein Glück. ❤

Wieder erleben wir mit Eve, Vincent, Narissa, Lucian und Liz ein ereignisreiches Abenteuer mit viel Spannung, Drama, Witz und einen Hauch Erotik. Den Schreibstil finde ich immer wieder angenehm zu lesen und das Cover ist auch sehr gut getroffen. Jedoch muss ich sagen, dass mir Band 1 besser gefiel.  Dennoch kann ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen. 🙂

 

Advertisements

Das Flüstern des Goldes

A1J-RTR-mfL.__BG0,0,0,0_FMpng_AC_UL320_SR214,320_.jpg

Klappentext:

Sie folgt dem Flüstern des Goldes – und gerät in einen Orkan aus Liebe und Verrat.

Schottland, 1812
Seit der Flucht aus England prägt die Armut Fran Westons Alltag. Ein Schatz im Indischen Ozean könnte sie aus den Fängen der Mühsal befreien. Ohne Geld, ohne Gönner und ohne Schiff – ein unmögliches Unterfangen. Die Gesetze und die Gesellschaft stellen sich ihr in den Weg wie eine unüberwindbare Mauer. Gemeinsam mit ihren Freunden und Komplizen beschließt sie einen waghalsigen Plan.

Auf ihrer Reise zum Gold trüben Zweifel und Misstrauen die Tage. Fran kämpft um ihre Autorität, führt ein Rennen gegen die Zeit und ahnt noch nicht einmal, wer ihr wahrer Feind ist. Und da wäre auch noch dieser Mann, in dessen Saphiraugen sie sich auf Anhieb verirrt …

 

Meine Meinung:

Das Abenteuer von Fran geht in die zweite Runde. 5 Jahre sind seit der Flucht aus England vergangen.  Seitdem lebt Frances in Schottland und verdient sich mit harter Arbeit etwas Geld um ihrem Ziel näher zu kommen. Sie findet heraus, dass die Zahlen auf dem Bankpapier dass sie von ihrem Vater erbte Koordinaten sind. Als ein Handel für das leihen eines Schiffs schief ging besorgte sie sich eines auf anderem Wege. zusammen mit Duncan, Nate und einer Crew kapern sie ein Schiff. Auf dem Weg nach Indien trifft Fran auf ihren alten Freund Henry. Doch haben sie sich sehr voneinander entfernt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Schatz und bezahlen dieses Abenteuer vielleicht mit ihrem Leben. Eine  tolle Fortsetzung und wie ich finde doch Spannender als der erste Teil. Die Emotionen sind auf mich übergesprungen, ich wurde oft überrascht und manchmal hätte ich Fran und Henry gern eine übergezogen für ihre Sturheit. Das Cover passt wieder super  zur Story.

 

Gewinnspiel

Heute in der letzte Tag der Blogtour zur Weston Saga von Nicole Chisholm.  Heute könnt ihr gern euer Glück bei diesem Gewinnspiel versuchen. Zu gewinnen gibt es ein ebook. Der Gewinner wird morgen ausgelost .

Was müsst ihr tun?

Ganz einfach. Löst das Rätsel und schreibt mir das Lösungswort per Nachricht (bitte nicht in den Kommentaren).

Kleiner Tipp: schaut euch meine Rezi zu Die sieben meere der Mutigen an dort findet ihr die ein oder andere Lösung.  😉

Viel Glück 🍀

FB_IMG_1523603163293

Die Sieben Meere der Mutigen

61+FPGr7-8L.jpg

Klappentext:

Eine Frau. Ein wildes Herz. – Wie stark muss ihre Seele brennen, bis sie in die Freiheit stürmt?

London, 1807. In Frances lodert das Abenteuer und der verrückte Gedanke, die Welt zu bereisen. Doch ein Unglück reißt ihre Zukunft ins Ungewisse. Ist es wirklich nur eine bittere Laune des Schicksals? Oder lauert ein Feind in ihrem Nacken?
Von Frances wird fortan erwartet, sich der strengen Etikette der Gesellschaft zu verschreiben. Aber sie wählt den Weg der Mutigen. Im Geheimen forscht sie nach Antworten und findet die Spur zu ihrem Widersacher. Und schon zieht sich eine Schlinge um ihren Hals. So fest, dass es nur noch einen Ausweg gibt …

 

Meine Meinung:

Frances verliert ihre Eltern bei einem tragischen Unfall und muss sich fortan an die strengen Regeln ihres Onkels halten. Doch das ist ganz und gar nicht das was sie will. Zudem findet sie heraus, dass der Tot ihrer Eltern kein Unfall war. Fortan schwebt sie in Gefahr und bricht aus ihrem bisherigem Leben aus,  koste es was es wolle. Doch der Mörder ist ihr auf den Fersen. Auf dem Weg in die Freiheit lernt sie in London den Straßenjungen Henry kennen, der zu ihrem Begleiter wird.  Wird ihnen die Flucht gelingen? Eine wirklich spannende Geschichte mit tollen Einblicken in das 19 Jahrhundert. Die Charaktere sind sehr glaubhaft dargestellt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und liest sich sehr gut. Das Cover finde ich auch recht passend zur Geschichte. 

Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

Die Grimm Chroniken – Die Apfelprinzessin

51MCkz8-B8L._SX310_BO1,204,203,200_

 

Klappentext:

Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.

„Die Apfelprinzessin“ ist die erste Folge einer monatlich erscheinenden Serie.

 

Meine Meinung:

Die Apfelprinzessin ist eine Märchen Adaption. Es geht um eine Märchenfigur die wir alle kennen. Das Cover trifft den Inhalt sehr gut und sieht dazu noch wunderschön aus. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, denn er liest sich sehr flüssig. Das Buch ist zwar recht „kurz“ aber dafür wird nicht lange um den heißen Brei herum geredet, was ich immer sehr begrüße.

Es gibt drei Hauptprotagonisten, Maggy ,  Will und Joe. Sie leben alle in einer Betreuten WG. Will’s Vater ist in einer Psychiatrie, da er davon überzeugt ist dass es diese Märchenfiguren wirklich gibt und böses geschehen wird. Will schämt sich für seinen Vater, doch als ihn ein kleiner Mann Namens Rumpelstein besucht und ihm einen Brief überreicht beginnt er sich zu fragen ob sein Vater wirklich nur Wirres Zeug geredet hat oder ob darin doch ein Funken Wahrheit steckt. Und so begibt sich Will mit seinen beiden Freunden auf die Reise nach Winterstein und das Abenteuer beginnt.

Ich habe auf jeden Fall Lust die Serie weiter zu lesen und kann euch die Apfelprinzessin nur an Herz legen, erst recht wenn ihr Märchen liebt. 🙂

 

Fuck you, Love – Daniela Hartig

Heute möchte ich euch Fuck you, Love von Daniela Hartig vorstellen.

Klappentext :
Floyd van Berg steht auf der Sonnenseite des Lebens.
Er sieht umwerfend aus und hat genug Geld in der Tasche, um sich keine Sorgen machen zu müssen. Wen interessiert es da schon, dass hinter seiner schönen Fassade Dämonen lauern, die ihm den Schlaf rauben?
Besonders nach dieser einen Nacht, in der etwas geschehen sein muss, das Floyd gefährlich werden kann. Etwas, das ihn zerstören kann, wenn es an die Oberfläche gelangt.

Als er auf Storm trifft, das Mädchen, das der Schlüssel zu dem katastrophalen Ereignis zu sein scheint, gerät sein Leben ins Wanken. Will er zulassen, dass Storm an seiner perfekten Fassade kratzt? Will er wissen, was in jener Nacht wirklich geschehen ist? Und will er erfahren, was Liebe tatsächlich bedeutet?

Wenn aus einer harmlosen Party eine Nacht wird, die in einer Katastrophe endet.

Wenn eine einzige Sekunde dein ganzes Leben verändert und du eine getroffene Entscheidung nie wieder rückgängig machen kannst.

Was tust du dann?

Meine Meinung:

Zu erst möchte ich sagen, dass das Cover super zur Story passt. Was mich ein wenig gestört hat war die Ausdrucksweise der Charaktere. Es ist die Sprache der Jugend, das ist mir bewusst, immerhin war ich auch mal jung.😉 Aber das war mir zu Beginn stellenweise etwas zu viel des Guten. Aber das ist auch der einzige Kritikpunkt.

Um ehrlich zu sein habe ich gerade leichte Probleme meine Gedanken in Worte zu fassen. 😅 Ich schreibe einfach mal frei heraus….Floyd ist ein ziemlich reicher, verwöhnter, arroganter vollarsch der Frauen zu seinem Vergnügen benutzt als seien sie nur ein billiges Spielzeug. Das macht ihn mir zu Beginn gleich unsympathisch, genau wie sein bester Freund Ben. Aber Floyd findet sein Leben auch ziemlich langweilig, eintönig immer der selbe Ablauf. Bis er auf Storm trifft die ihm im wahrsten Sinne des Wortes den letzten Nerv raubt. Sie stammt aus einer „kaputten Familie“ sofern man das überhaupt Familie nennen kann. Ihre Mutter ist früh gestorben und ihr Stiefvater Alkoholiker. Storm ist anders als alle Frauen die Floyd vor ihr hatte. Durch Storm durchlebt er eine große Wandlung. Er lernt Bescheidenheit und Demut. Erfährt was Liebe ist und wie es sich anfühlt jemanden zu verlieren der einem die ganze Welt bedeutet. Aber da ist noch diese Party in der etwas geschehen ist woran er sich nicht erinnern kann. Und er hat Angst davor es herauszufinden denn es könnte alles zerstören, was sich zwischen ihm und Storm entwickelt hat…Mehr möchte ich euch dazu noch nicht erzählen, da ich nicht Spoilern möchte.

Nur so viel sei noch gesagt….Ich mag das Ende nicht.😭 es ist so…Wie soll ich es sagen…Man bleibt mit einem Haufen an Fragen zurück. Ich hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, denn ich möchte unbedingt wissen was noch alles geschehen wird.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Daniela für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hat mir sehr viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Ich habe gelacht, gebangt und fast geheult wie ein Baby. 🙂 vielen Dank dafür. 🙂

Emilia – Gib mir deine Seele von Nadine Ring

51jGG4iZT8L

Seiten: 482

Klappentext:

In seiner Gegenwart wurde alles zur Tortur. Das Atmen, das Denken, das Festhalten an ihren Prinzipien. Alles.

Emilia kennt das Gefühl, verlassen zu werden. Es hat sich mitten in ihr kindliches Herz gefressen. Jahrelang ist Rückzug ihre Antwort, doch als sie für das Medizinstudium an der NYU zugelassen wird und den Schutz ihres familiären Vorstadtlebens verlässt, um mitten in den Big Apple zu ziehen, will sie alles ändern. Sie beginnt, sich zu öffnen, zu vertrauen und … wird erneut aufs Bitterste enttäuscht. Die Folgen zeichnen nicht nur ihren Körper und ihre Seele, sondern ihre gesamte Welt, denn plötzlich drängen finstere Gestalten in ihr Leben und fordern die Begleichung eines immensen Schuldenbetrages. Mit einem Mal schwebt ihre Familie in Gefahr, und Emilia sieht keinen anderen Ausweg, als ihr Blut über eine Agentur zu verkaufen. An Roman Dagard – einem Vampir mit Gottkomplex und fehlender Moral, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will.
Roman ist arrogant, verdorben bis ins Mark, sein Angebot eine einzige schamlose Herausforderung – das weiß Emilia, doch sie fühlt etwas anderes. Und ihr ist klar, wenn sie sich auf dieses Spiel einlässt, wird es sie nicht bloß ihre Würde kosten …

 

Meine Meinung:

Hallo meine lieben Bücherwürmer.

Ich habe gerade Das Buch Emilia – Gib mir deine Seele von Nadine Ring beendet. Obwohl ich kein großer Fan von Büchern mit Vampiren bin -weil es in meinen Augen einfach zu viele davon gibt- war ich neugierig und habe mich getraut. Ich wurde Positiv überrascht, sehr sogar und das hätte ich nicht erwartet. Emilia ist eine Schüchterne junge Frau die duch ihren Ex Freund George große Geldprobleme hat und zudem bedroht wird. Weshalb sie keinen anderen Ausweg sieht  sich neben ihren zwei Jobs als Spenderin in einer Agentur vorzustellen. Dort trifft sie auf dem schwer reichen, Arroganten und Respektlosen Roman Dagard, ihr Empfänger. Allerdings packt sie die Angst und sie flüchtet. Wenige Tage später taucht Dagard auf ihrer Arbeit auf und unterbreitet ihr einen Deal den sie eher widerwillig annimmt. Mit der Zeit entwickelt sich etwas zwischen ihnen das Emilia nicht recht definieren kann..Sie entwickelt Gefühle für ihn obwohl sie ihn gleichermaßen abstoßend findet denn unter seinem bloßem Blick schmilzt sie regelrecht dahin. Was sie jedoch nicht erwartet hatte ist, dass auch er Gefühle für sie entwickelt und so entdeckt sie eine ganz andere Seite an ihm ( ja ja ich weiß, es hat etwas Ähnlichkeit mit Fifty shades of grey aber egal . Der Dagard ist zwar zu beginn ein echter Kotzbrocken aber irgendwie auch ziemlich heiß. *grins*). Aber sind diese Gefühle echt oder spielt er nur ein Spiel mit ihr??? Diese Frage kann ich euch leider nicht beantworten selbst wenn ich wollte denn das ende ist echt gemein….ja es zerreißt mir regelrecht das Herz und kann es daher kaum erwarten endlich den zweiten Teil lesen zu können. Ich hoffe Nadine hat etwas Erbarmen mit uns und lässt uns nicht zu lange warten. 🙂

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal recht herzlich bei Nadine bedanken, es war ein tolles Erlebnis dieses Buch zu lesen auch wenn ich mit leichtem Herzschmerz zurückgelassen werde.